Warum Polymerfilme schmelzen?

Qualifizierung und Quantifizierung von Additiven, Füllstoffen und Gemischen

Heutige Kunststoffe sind Mehrkomponentensystem aus Polymeren, Additiven (wie beispielsweise Weichmachern) und Füllstoffen. Die Überwachung der Zusammensetzung ist wichtiger Teil der Qualitätskontrolle. Da viele dieser Bestandteile nur zu einem geringen Prozentsatz enthalten sind, scheiden Reflexionsmethoden oftmals aus Empfindlichkeitsgründen aus. Bei thermoplastischen Kunststoffen ist die Herstellung von Polymerfilmen zur Messung in Transmission die Lösung. Die Polymerfilme können in ausreichender Dicke hergestellt werden, um eine entsprechende Nachweisempfindlichkeit für die niedrig konzentrierten Komponenten zu erhalten. Es gilt auch hier das Lambert-Beer´sche Gesetz. Mittels Kalibrationen ist eine Quantifizierung einzelner Bestandteile möglich.

Weitere Informationen

Mit einem Folienpresswerkzeug können Polymerfolien mit reproduzierbaren Dicken von 15 µm bis 500 µm hergestellt werden. Die Probe (Polymergranulat oder -pulver) wird ohne vorherige Präparation direkt in das Folienpresswerkzeug gegeben und die gewünschte Foliendicke durch einen Distanzring gewählt. Anschließend wird das Granulat oder Pulver bei seinem entsprechend eingestellten Schmelzpunkt und dem vorgegebenen Druck (typischerweise etwa 1 t) mit einer hydraulischen Laborpresse zu einer Folie gepresst.

Eine ebenfalls häufig angewendete Methode zur Spektroskopie von Polymeren ist die ATR (Abgeschwächte Totalreflexion). Die ATR-Technik ist im Gegensatz zur Transmission eine Oberflächenmessung eines Probentyps mit einer typischen Eindringtiefe von ca. 2 Mikrometern in die Probenoberfläche (unter Verwendung eines Diamant- oder ZnSe-Kristalls), was eine effektive Schichtdicke von ca. 4,5 Mikrometern für eine einzelne Reflexion ergibt. Aus einer ATR-Messung einer Kunststoffprobe kann zwar der Typ der Polymerfamilie bestimmt werden, aber die Empfindlichkeit der Messung ist möglicherweise nicht ausreichend, um spezifische, gering konzentrierte Probenbestandteile zu bestimmen.

Kontakt

Dr. Joachim Weiss
Dr. Joachim Weiss

Verwandte Produkte

Mini-Kit zur Folienherstellung
Das Mini-Folienpresswerkzeug wurde speziell für die Herstellung von Polymer- und Plastikfolien für die IR-Transmissionsanalyse entwickelt. Proben können damit schnell und problemlos im Bereich von ...
Atlas Folienpresswerkzeug bis 300 °C
Dieses Folienpresswerkzeug kann nur in Verbindung mit Heizplatten und einer hydraulischen Presse verwendet werden. Die Heizplatten werden in der Presse befestigt und das Folienpresswerkzeug wird ...
Hochtemperaturfolienpresswerkzeug bis 400 °C
Beim Hochtemperaturfolienpresswerkzeug bis 400 °C sind die Heizplatten und das Kühlsystem direkt integriert. Zusätzlich wird nur noch eine hydraulische Presse benötigt. Das komplette Presswerkzeug ...

Kontakt

Quantum Design GmbH

Im Tiefen See 58
64293 Darmstadt
Germany

Telefon:+49 6151 8806-0
Fax:+49 6151 8806920
E-Mail:germany@qd-europe.com
Dr. Joachim WeissProdukt Manager - Spektroskopie & Marketing Manager - Content
+49 6151 8806-72
E-Mail schreiben