Genug von steigenden Preisen für flüssiges Helium?

Die Recirculating Cryocooler von Janis befreien „nasse“ Kryostate von der Abhängigkeit von flüssigem Helium. Die RGC4-Serie vereint die Vorteile von Kryosystemen mit offenem und geschlossenem Kühlkreislauf.
Anstatt die Proben direkt mit dem Kaltkopf des Cryocoolers zu kühlen, wird ein sekundärer Kühlkreislauf aufgebaut und so der Kaltkopf eines klassischen nassen Kryostaten gekühlt. Daraus ergeben sich viele Vorteile:

  • die ganze Flexibilität und der Komfort eines Kryostaten mit kontinuierlichem Fluss ohne flüssiges Helium bleiben erhalten
  • schneller Probenwechsel ohne Aufwärmen des RGC4-Kühlers,
  • ausgezeichnete thermische Leistung
  • geringe Vibration

Erhältlich sind sowohl Pulse Tube als auch GM-Kühler mit Kühlleistungen von 1 W bis 2 W bei 4,2 K. Das System enthält zudem ein Gashandling-System und eine trockene Scroll-Pumpe für die Gaszirkulation.
Kompatible Kryostate:

  • der optische ST-100
  • der nicht-optische ST-200
  • die kompakte Einheit ST-300 zur Verwendung in einem Magneten
  • die UHV-Konfiguration ST-400 und
  • die Mikroskopkonfiguration ST-500 und die auf diesem Kryostaten basierende Probe Station ST-500.

Gerne beraten wir Sie, ob auch Ihr Kryostat von Janis oder einem anderen Anbieter kompatibel zum Recirculating Cryocooler ist.

Mehr über Kryostate

Ansprechpartner

Matthias Müller
Matthias Müller

Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Kontakt

Quantum Design GmbH

Im Tiefen See 58
64293 Darmstadt
Germany

Telefon:+49 6151 8806-0
Fax:+49 6151 8806920
E-Mail:germanyqd-europe.com
Matthias MüllerProdukt Manager - Kryotechnologie & Materialwissenschaften
+49 6151 8806-554
E-Mail schreiben