Lake Shore Cryotronics übernimmt Janis Research

Unser Partner Lake Shore Cryotronics hat Mitte letzten Jahres die Firma Janis Research übernommen – ein Schritt, der zwei der führenden Anbieter von Systemen und Komponenten zur Materialcha­rakterisierung bei tiefen Temparturen vereint. Somit können wir die Produkte von Janis jetzt ebenfalls anbieten. Profitieren auch Sie von dieser Expertise aus einer Hand.

  • Kryostate
  • Micro-Manipulated Probe-Systeme
  • Supraleitende Magnetsysteme
  • Kryogene Kaltfallen
  • Pulse Tube Cryocooler
  • Dewars

Zunächst zu den Kryostaten von Janis. Angeboten werden sowohl offene Kryostate, die mit flüssigem Stickstoff oder flüssigem Helium betrieben werden, als auch als geschlossene (closed-cycle) Kryostate.

Das Portfolio der offenen Kryostate beginnt mit den einfachen und kostengünstigen VPF-Kryostaten. Diese bieten eine Probenumgebung mit variabler Temperatur, ohne dass Ventile oder Einstellungen erforderlich sind. Wenn sich die Anforderungen vor Ort ändern, können diese Kryo­state problemlos angepasst werden, zum Beispiel durch die Integration weiterer Durchführungen, Fenster oder anderer Probenhalter. Für Proben mit schlechter Wärmeleitfähigkeit sind VNF-Kryostate ideal. Sie bieten eine gleichmäßige Temperatursteuerung für unregelmäßig geformte Körper, da die Kühlung durch einen temperaturgesteuerten Stickstoffdampfstrom erfolgt und somit von der Konfiguration der Probenhalterung oder der Wärmeleitfähigkeit unabhängig ist.
Für variable Temperaturen bietet Janis die VariTemp-Kryostate an. Hier wird die Probe in eine Säule aus statischem Austauschgas gesenkt. Diese Systeme bieten ausgezeichnete Temperaturstabilität und können je nach Bedarf mit flüssigem Stickstoff oder Helium betrieben werden.
Eine weitere Kategorie bilden die SuperTran und SuperTran-VP Continuous Flow Cryostat-Systeme. Diese Flusskryostate sind ideal für Anwendungen wie FTIR, ESR, NMR, UHV und Hall-Effekt-Messungen. Die beiden Versionen unterscheiden sich dadurch, dass die VP-Version die Probe in kaltem Dampf kühlt und ein Temperaturintervall von 1,5 K bis 300 K abdecken kann. Die SuperTran-Version hält die Probe im Vakuum und ermöglicht so ein Temperaturintervall von 1,5 K bis 800 K.

Viele dieser Kryostate können entweder ab Werk oder zu einem späteren Zeitpunkt umgerüstet werden, um mit einem geschlossenen Kühlkreislauf zu arbeiten. Dazu werden sie mit einem Gasrückkühler ausgestattet, der eine Kühlung ohne flüssige Kryogene ermöglicht.
Komplettiert wird das Portfolio durch die geschlossenen Systeme. Die 1,5 K Kryostate mit kontinuierlich geschlossenem Kreislauf erreichen die Kühlleistung von flüssigem Helium. Abgestuft gibt es außerdem Cryocooler mit Basistemperaturen von 4 K - 15 K.
Gerne beraten wir Sie, um in dieser breiten Palette an Optionen den richtigen Kryostaten für Sie zu finden.

Mehr über Kryostate

Contact

Staffan Eriksson
Staffan Eriksson

Register

Newsletter registration

Contact

Quantum Design GmbH

Roddarestigen 3
SE 182 35 Danderyd
Sweden

Phone:+46 8 41071791
E-mail:nordic@qd-europe.com
Staffan ErikssonSales Manager
+46 8 410 71791
Write e-mail