Das Tor zum Vakuum-UV

Hochenergetische Strahlung ist für verschiedene Anwendungsgebiete in der Optik und der Materialforschung interessant. Mit den heute verfügbaren Synchrotron- oder laserbasierten Lichtquellen gewinnt dieser Teilbereich der Physik auch in anderen Wissenschaften, wie der Medizin und der Biologie, an Bedeutung.

Aufgrund ihrer ionisierenden Eigenschaften ist Strahlung aus dem Spektralbereich unterhalb von 200 nm schwerer zugänglich für die Detektion als ultraviolettes oder sichtbares Licht. Messungen erfordern deshalb zumindest eine sauerstofffreie Atmosphäre und unterhalb von 120 nm ein Vakuum von typischerweise 10-4 mbar.

Die spektrale Charakterisierung von Lichtquellen und der zu untersuchenden Prozesse erfordert neben den Vakuumbedingungen ein optimiertes Gitter und eine Kamera mit einer Nachweisempfindlichkeit bei zum Teil sehr langen Belichtungszeiten. Sinnvoll optimierte Systemlösungen für Untersuchungen mit VUV/EUV- und XUV-Strahlung gab es bislang kaum.

Der Aufbau eines eigenen Systems kann viel Zeit verschlingen – Fehler beim Entwurf oder der Wahl der Komponenten kosten letztendlich Effizienz und Geld. Mit der Anschaffung einer Systemlösung darf sich der Anwender auf die eigentliche Wissenschaft konzentrieren.

Durch ihre eigene Forschung auf dem Gebiet der Attosekundenphysik am Max-Planck-Institut für Quantenoptik kennen die beiden Gründer von H+P Spectroscopy die Bedürfnisse von Wissenschaftlern genau. Diese Erfahrung fließt in die Entwicklung der Spektrographen mit ein, und Spezialanfertigungen sind eher die Regel als die Ausnahme.

Mit der LIGHT-Serie von H+P Spectroscopy gibt es nun eine Reihe von kompakten Vakuumspektrographen, die die interessantesten Bereiche dieses Spektrums gezielt abdeckt. Sie bilden die Basis für Modifizie­rung und Anpassungen an individuell geplante Experimente.

  • maxLIGHT – 1 bis 200 nm: spektrale Auflösung kombiniert mit höchstem Durchsatz, optimal für Punktlichtquellen wie die Erzeugung von höheren Harmonischen
  • highLIGHT– 1 bis 120 nm: höchste spektrale Auflösung mit höchster Gittereffizienz, spaltlos für maximales Signal-zu-Rausch-Verhältnis
  • easyLIGHT VUV– 100 bis 300 nm: Spektrograph und Monochromator in einem, justierbarer Spalt und präzise gesteuertes Gitter mit hoher Reflektivität
  • easyLIGHT XUV– 30 bis 200 nm: Spektrograph mit direkter Abbildung der Lichtquelle und zweifachem Streulichtfilter
  • nanoLIGHT– 10 bis 80 nm: Kompakt-Spektrometer mit MCP-Detektor und integrierter Strahlprofilanalyse

Mehr über Vakuum-Spektrographen für VUV- und XUV/EUV-Spektroskopie

Ansprechpartner

Olaf Koschützke
Olaf Koschützke
Markus Krause
Markus Krause
Dr. Thorsten Pieper
Dr. Thorsten Pieper

Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Kontakt

Quantum Design GmbH

Im Tiefen See 58
64293 Darmstadt
Germany

Telefon:+49 6151 8806-0
Fax:+49 6151 8806920
E-Mail:germany@qd-europe.com
Olaf KoschützkeProdukt Manager - Andor - Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern
+49 6151 8806-43
koschuetzke@qd-europe.com

Markus KrauseProdukt Manager - Andor - Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thueringen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
+49 6151 8806-558
krause@qd-europe.com

Thorsten PieperProdukt Manager - Andor - Bayern, Baden-Wuerttemberg, Österreich
+49 6151 8806-754
pieper@qd-europe.com